Foodwatch: Lebensmittelkontrollen wegen Corona-Krise massiv heruntergefahren

Die Corona-Pandemie hat auch Folgen für die Lebensmittelsicherheit: Die Lebensmittelkontrollen in Deutschland sind nach Angaben der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch wegen der Corona-Krise derzeit massiv eingeschränkt.

Routinekontrollen in Unternehmen sowie Probenanalysen seien größtenteils ausgesetzt, da die Laborkapazitäten für Corona-Proben gebraucht würden, sagte Foodwatch-Geschäftsführer Martin Rücker den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Zudem sprängen Lebensmittelkontrolleure als Helfer in Gesundheitsämtern ein. 

Zahlreiche Hygienekontrollen sowie Untersuchungen etwa wegen Keimbelastungen von Lebensmitteln fielen damit weg, sagte Rücker. Langfristig sei dies "ein echtes Problem," da die Routinekontrollen notwendig seien, um lebensmittelbedingte Erkrankungen zu vermeiden. Gerade auch während der Coronavirus-Pandemie sei dies wichtig. Die Personalengpässe müssten deshalb wieder beseitigt werden, forderte der Verbraucherschützer.

Die Engpässe sind laut Rücker auch die Folge von Einsparungen in vergangenen Jahren. Den Bundesländern falle derzeit auf die Füße, "dass sie jahrelang bar jeder Vernunft am Personal in den Ämtern und Laboren gespart haben". Die Landesregierungen müssten dringend ein Konzept vorlegen, wie sie die Kontrollen so schnell wie möglich wieder hochfahren wollten, um die Bevölkerung vor zusätzlichen Gesundheitsgefahren zu schützen. 

"Weiß nicht, ob das Ihr Ernst ist": Laschet fährt Hayali in ZDF-Interview an

FOCUS Online/Wochit „Weiß nicht, ob das Ihr Ernst ist“: Laschet fährt Hayali in ZDF-Interview an

  • Auf unserer interaktiven Deutschlandkarte zeigen wir, welche Organisationen in Ihrer Nähe Hilfe anbieten.
  • Wir kooperieren mit Deutschlands größtem sozialen Netzwerk für Nachbarn: nebenan.de. Hier kann jeder Hilfe anbieten oder über ein Formular um Hilfe bitten – für sich oder etwa die Oma.
  • In unserer #CoronaCare-Facebook-Gruppe haben sich mehr als 11.000 Menschen vernetzt. Sie posten Hilfsangebote oder -gesuche.
  • Unter der E-Mail-Adresse [email protected] bekommen Hilfesuchende persönliche Beratung.
  • Wer Zettel mit der Bitte um Hilfe oder Hilfsangebote aufhängen will, findet bei uns Vorlagen zum Herunterladen.
  • Wir suchen für Sie die Geschichten, die jetzt Mut machen! Von kleinen, genialen Ideen und Menschen mit großen Herzen.
  • Wir organisieren Aktionen gegen den Corona-Koller: Fitnesscoach Detlef D! Soost präsentiert jeden Tag ein Workout, Redakteure lesen Ihnen spannende Geschichten vor …

Quelle: Den ganzen Artikel lesen