Rückruf bei Lidl, Aldi und Co: Joghurt kann Metallteile enthalten – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Rückruf für Joghurt wegen Metallteilen

Die Ehrmann GmbH hat einen Rückruf für einen Joghurt gestartet. Nach Angaben des Unternehmens kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dem Produkt Metallteile befinden. Aufgrund einer möglichen Verletzungsgefahr sollte der Joghurt nicht verzehrt werden.

Die Ehrmann GmbH ruft die Sorte „Himbeere“ des Fruchtjoghurts Almighurt im 150-Gramm-Becher mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 29. Oktober 2020 und der Chargennummer 1001151131 zurück.

Bei Lidl, Aldi und Penny verkauft

„Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dem Joghurt vereinzelt Metallteile befinden“, schreibt das Unternehmen in einer Verbraucherinformation, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) auf seinem Portal „lebensmittelwarnung.de“ veröffentlicht hat.

Die relevante Charge wird ausschließlich bei den Handelspartnern Lidl, Aldi und Penny bundesweit vertrieben und derzeit aktiv aus dem Verkauf genommen. Die von dem Rückruf betroffene Joghurtsorte „Himbeere“ kann in allen Filialen der genannten Handelsketten zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Das Unternehmen weist darauf hin, dass von dem Rückruf ausschließlich die Sorte „Himbeere“ mit dem MHD 29.10.2020 und der Chargennummer 1001151131 betroffen ist und alle anderen Produkte der Firma Ehrmann einwandfrei sind.

Vom Verzehr wird abgeraten

Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr sollten Kundinnen und Kunden den Rückruf unbedingt beachten und den Joghurt nicht verzehren. Der Verzehr von Lebensmitteln, die Fremdkörper enthalten könnten, kann gefährlich werden. Je nach Größe, Beschaffenheit und Material der Fremdkörper kann es zu Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie im Verdauungstrakt kommen. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen