Rückrufaktion: Süßspeise mit krebserregenden Stoffen belastet – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Gesundheitsrisiko: Rückruf für Süßspeise

Die Monolith Unternehmensgruppe hat einen Rückruf für das Produkt Waffeltorte „Alönka“ gestartet. Nach Angaben der Firma besteht ein Gesundheitsrisiko aufgrund einer Verunreinigung mit krebserregenden Stoffen.

Die Monolith Unternehmensgruppe informiert in einer Kundeninformation über den Rückruf des Produkts Waffeltorte „Alönka“ mit Cremefüllung (61%) umhüllt von kakaohaltiger Fettglasur, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 19.11.2020.

Gesundheitliche Risiken

Der Grund für den Rückruf: „gesundheitliche Risiken durch unerwünschte Kontaminanten mit genotoxischen und karzinogenen Wirkungen“, heißt es in der Kundeninformation, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) auf seinem Portal „lebensmittelwarnung.de“ veröffentlicht hat.

Und weiter: „Vor einem Verzehr dieses Produktes raten wir vorsorglich ab.“ Kundinnen und Kunden, die die betroffene Süßspeise gekauft haben, können diese im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

„Wir bedauern, dass es trotz größtmöglicher Sorgfalt bei der Herstellung sowie umfassenden internen Kontrollen zu diesem Vorfall gekommen ist und entschuldigen uns für die daraus entstandenen Unannehmlichkeiten“, schreibt das Unternehmen.

Für Fragen von Verbraucherinnen und Verbrauchern steht eine kostenlose Hotline Nummer – 0800 66 66 548 zur Verfügung.

In der Kundeninformation wird nicht darauf eingegangen, mit welchen Stoffen das Produkt verunreinigt ist.

Leider kommt es immer mal wieder zu einer Verunreinigung von Lebensmitteln. Häufig sind Kontaminationen mit gesundheitsgefährdenden Bakterien wie Listerien oder Salmonellen. Und auch Fremdkörper (wie beispielsweise Glassplitter) sind oft die Ursache für Rückrufe. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen