Wenig Kohlenhydrate bei hohem Cholesterin

Menschen, die erblich bedingt zu hohe Cholesterinwerte haben, bekommen seit Jahrzehnten den Rat, wenig gesättigte Fettsäuren zu essen. Eine neue Studie deutet nun jedoch darauf hin, dass es für die Gesundheit besser wäre, auf Kohlenhydrate zu verzichten.

Ein internationales Team aus Experten für Herzkrankheiten und Ernährung hat keinen Beweis dafür gefunden, dass sich eine fettarme Ernährung positiv auf die Gesundheit bei einem familiär bedingt erhöhten Cholesterinspiegel auswirkt. "In den letzten 80 Jahren wurden diese Patienten angewiesen, ihren Cholesterinspiegel mit einer fettarmen Ernährung zu senken. Unsere Studie hat gezeigt, dass eine ‚herzgesündere‘ Ernährung eine zuckerarme und keine fettarme ist", sagte der Kardiologe Prof. Dr. David Diamond von der University of South Florida. Die Studienergebnisse sind im Fachblatt "BMJ Evidence-Based Medicine".

Am effektivsten bei einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen sei eine kohlenhydratarme Diät, nicht nur bei Personen mit einem hohen Cholesterinspiegel, sondern auch für Menschen mit Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes. Ihre Ergebnisse stimmen mit einem anderen kürzlich im "Journal of American College of Cardiology" veröffentlichten Artikel überein, der ebenfalls Hinweise dafür lieferte, dass statt auf Öle und tierische Lebensmittel lieber auf Nahrungsmittel verzichtet werden sollte, die den Blutzucker erhöhen, etwa Brot, Kartoffeln und Süßigkeiten.

ZOU

Quelle: Den ganzen Artikel lesen